Das kann man bei 123rf verdienen

123rf ist für mich eine große Überraschung bis jetzt im Jahr 2015. Ich habe mich letztes Jahr bei dieser Agentur eingetragen. Der Upload und das Einpflegen in die Datenbank ist sehr einfach, wie ich finde. Im Vergleich zu den großen Agenturen wie Fotolia, Shutterstock und istock hatte ich jedoch keine allzugroßen Erwartungen. Es war mir bekannt, daß 123rf so im Mittelfeld bei den Agenturen sich aufhält, was Bildverkäufe angeht.

123rf Verdienstmöglichkeiten
Das kann man bei 123rf verdienen.
123rf-provisionsmodell2
Das kann man bei 123rf verdienen

Das kann man bei 123rf verdienen. Man sieht, dass die Einstiegspreise für Verkäufe so bei 0,216 Dollar liegen. Das ist niedriger als bei anderen Agenturen.
Also nicht gerade sehr verlockend auf den ersten Blick.

Ich habe jedoch in Robert Kneschkes Buch die Statistiken der anderen Fotografen durchgelesen. Und dort war 123rf immer ganz gut vertreten.

Ich kann diese Agentur für Microstock Neuanfänger selbst gut empfehlen!

Hier kann man die Preisstruktur von 123rf nachlesen.

Das Erste, was ich lernen musste, war, daß 123rf die Keywords gerne in Englisch haben möchte.

123rf hat eine Übersetzungsfunktion. Diese habe ich ausprobiert und kann nur davon abraten! Die Begriffe werden nicht richtig übersetzt. Und ein Foto, das nicht gefunden wird, wird auch nicht verkauft, logischerweise.

Nach 4-6 Wochen bin ich dann auf die Verschlagwortung mit Adobe Bridge umgestiegen. Ich verschlagworte meine Keywords und Beschreibungen auf Deutsch und Übersetze sie dann mit google Translate.

Diese lade ich dann mit Filezilla auf den 123rf Server hoch.

Soweit mal ein paar Informationen zur Agentur 123rf*. Weitere Infos folgen.

 
Stock Photos from 123RF
* Partner Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.