Fotos bei mehreren Agenturen anbieten – Lohnt sich das?

Man hat ja in der Microstock Fotografie die Möglichkeit, seine Bilder bei mehreren Agenturen anzubieten. Das Urheberrecht bleibt beim Fotografen/in. Und man bietet die Nutzungsrechte der Fotografie bei der Agentur an.

Jetzt hat man also die Möglichkeit entweder bei einer Agentur exklusiv seine Inhalte (Fotos, Videos, Grafiken) anzubieten oder seine Bilder gleichzeitig bei mehreren Agenturen reinzustellen.

Grundsätzlich: Lohnt sich das? – Ja, ich finde schon!

Mehr Aufwand.

Es ist natürlich ein weitaus größerer Aufwand, die Bilder und Videos bei mehreren Agenturen hochzuladen. Und dann muss man die Bilder ja auch noch einpflegen.

Das heißt: Auf der Agenturseite muss man dann jedem Bild eine oder mehrere Kategorien zuordnen. Man muss anklicken, in welcher Sprache man verschlagwortet und noch ein paar weitere Angaben zur Verwendung des Bildes.

Ich lade meine Fotos, Videos und Illustrationen bei folgenden Agenturen hoch:

Istock *
Shutterstock*
Fotolia *
123rf *
Pond5 *
Depositphoto*
* Partner Links

Es ist mehr Arbeit, aber es macht Sinn.

Man kann halt auf diese Art und Weise die Wirkungskraft seiner Bilder weiter Streuen und weiter verteilen.

Jede Agentur hat andere Kunden, die andere Bilder suchen. Bei jeder Agentur gibt es andere Bestseller. Und so summieren sich mehrere Agenturen zu einem Microstock Einkommen.

Man muss sagen, dass sich das Model mit mehreren Agenturen sich für Selbstständige und Freiberufler eignet. Es ist einfach ein gewisser zeitlicher Aufwand.

Die Arbeit macht sich nicht von selbst.

Wenn man den gesamten Workflow (Arbeitsfluss) betrachtet, dann sind es sehr viele Schritte, die man vom Fotografieren zum hochgeladenen, verschlagworteten, eingepflegten, akzeptierten und dann auch verkauften Foto durchlaufen muss.

Für Hobbyfotografen würde ich dann Agenturen wie istock oder fotolia als Exklusiv Agentur Model empfehlen.

Vorteil Exklusive Bildagentur

  • Der Vorteil, wenn man Bilder exklusiv bei Bildagenturen anbietet, ist, dass man öfters in der Suche dargestellt wird. Man ist mit seinen Bildern weiter vorne in der Suche.
  • Der zweite Vorteil ist, daß man mehr pro Download verdient. Die Anteile, die man von der Agentur bekommt sind höher.
  • Der dritte Vorteil ist, dass man nur bei einer Agentur seine Bilder hochladen muss. Sind diese online, hat man schon wieder Zeit um neue Inhalte zu fotografieren oder zu filmen.

Vorteil von mehreren Agenturen

  • Man kann seine Bilder weiter streuen
  • Mehr Sicherheit, wenn eine Agentur sich nicht gut entwickelt.
  • Man kann insgesamt mehr mit seinen Bildern, Grafiken und Videos verdienen

Fazit

Ich bin selbst bei mehreren Agenturen. Ich bin gerade dabei mir ein größeres Microstock Portfolio aufzubauen.

Nach einem Jahr (2014-2015)  bin ich bei Fotolia auf den Bronze Status gestiegen. Bei 123rf bin ich jetzt bei Anbieter Level 2. Beides bedeutet, dass man höhere Anteile bekommt.

Die oben genannten Agenturen beliefere ich regelmäßig mit Stockfotos, Grafiken und Videos.

Meine Meinung

Ich bin der Meinung, dass sich Microstock Fotografie sehr gut dafür eignet um ein passives Einkommen (also ein Nebenverdienst) aufzubauen.

Das Internet entwickelt sich zum allgegenwärtigen Medium für die ganze Welt und alle Altersgruppen.

Endlose Internetseiten und Inhalte brauchen immer wieder Fotos, Videos und Grafiken.

Ich bin mir sicher, dass die Nachfrage nach diesen Inhalten weiter konstant bleiben wird. Es macht deshalb Sinn, seine Energie und Arbeit in diese Branche zu stecken.

Über kurz oder lang spülen diese Kreative Werke auch was in die Kasse.

Man darf sich halt von kleinen Umsätzen im Laufe des Monats nicht abschrecken lassen, sondern muss die Summe am Ende des Jahres sehen.

Viele erfolgreiche Microstocker, Blogger und Internet Entrepreneurs sagen immer folgendes:

Wenn Du Erfolg haben willst, dann darfst Du nich zu früh aufgeben. Du musst dran bleiben und immer weiter machen. Oft stellen sich die großen Erfolge erst nach 3 Jahren ein. So lange muss man konsequent dran bleiben!

In diesem Sinne Euer Helmut Seisenberger, Mediengestalter für Bild und Ton.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.