Photo JPEG vs. Apple ProRes für Microstock Agenturen als Video Footage

Bei den Microstock Agenturen wird Video Footage in unterschiedlichen Codecs akzeptiert.

Als Codec für alle Agenturen hat sich Photo JPEG etabliert. 

Aber HALT:

Diese Aussage trifft nur für uns Windows Nutzer zu. 

Leider hat Photo JPEG gewaltige Nachteile, was die Bildqualität angeht. Um diesen heißen Brei braucht man nicht drumherumreden.

Besonders bei einheitlichen Flächen, wie zum Beispiel blauem Himmel tritt mit Photo JPEG das sogenannte digitale Banding auf. Also die Stufenbildung im Bild.

Es ist festzustellen, wenn man die höchstmögliche Qualität an Video Footage bei Microstock Agenturen veröffentlichen möchte, dann muss man in ProRes arbeiten.

Viele professionelle Video Kameras nehmen in ProRes auf. Soweit sogut!

Aber wenn man von seinem Schnittprogramm in ProRes exportieren möchte, dann führt kein Weg an Apple Computern vorbei.

Videos im ProRes Codec können ausschließlich von Apple Computern exportiert werden.

Wenn man seinen Fokus auf Stock Video Footage legen möchte, dann sollte man die Arbeit mit Apple Produkten in Erwägung ziehen.

Wer von einem Windows Computer seine Videos für Microstock Agenturen exportiert, der fährt in der Regel mit Quicktime MOV als Container und Photo JPEG in 85-95% Qualitäts Stufe gut, weil diese von allen Agenturen akzeptiert werden.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.