Das ist der Grund warum manche Fotografen Ihre Fotos verschenken.

stockfotos kostenlos

Ich bin über einen Artikel auf Zeit Online

http://www.zeit.de/karriere/2017-03/finanzberatung-frauen-geldanlage-finanzplanung

auf ein Stock Foto Portal aufmerksam geworden, auf dem Fotografen und Designer Ihre Fotos komplett kostenlos anbieten.

Die Seite heißt https://unsplash.com

Die Bilder sind größtenteils großartig und einfach nur klasse.

Und dazu noch komplett kostenlos mit einer Creative Commons Zero Lizenz.

Ich habe mich gefragt, wie das sein kann. Warum machen die sowas?

Aber die Beweggründe werden sehr schnell sichtbar.

Unter jedem Foto ist ein Link zum Urheber.

Dadurch, dass die Unsplash Seite sehr populär ist, hat man die Möglichkeit Traffic auf seine persönliche Seite, Blog oder Portfolio zu ziehen.

Die Motivation für die Fotografen und Fotodesigner ist also sehr klar.

Sollten Verlage kostenlose Stockfotos nutzen?

Große Medienhäuser wie die ZEIT Verlagsgruppe sollten jedoch lieber kostenpflichtige Stockfotos für Ihre Artikel nehmen, wie ich finde.

Kostenlose Stockfotos helfen auf lange Sicht keinem.

Weil auch die Stockfotografen Kosten für Ausrüstung etc. tragen müssen.

Diese Kosten spielen sich nicht über kostenlose Fotos wieder rein.

Ich möchte auf diesem Wege an alle großen Deutschen Verlage, Online Portale und Fernsehstationen appellieren:

Seiten wie Unsplash sind großartig für Startups, Existenzgründer und sonstige Unternehmen, die knapp bei Kasse sind.

Große Medien Unternehmen sollten jedoch lieber zu den klassischen Stock Agenturen gehen um dort Bilder für Ihre Artikel und Inhalte zu finden.

Wie ist da Eure Meinung zu diesem Thema?

 

Foto im Titelbild von jonathanethanchen.com

Teilen:

2 Gedanken zu „Das ist der Grund warum manche Fotografen Ihre Fotos verschenken.“

  1. Ich wage zu widersprechen:
    1. Der Link zum Urheber ist bei einer Creative Commons Zero Lizenz NICHT erforderlich, die Nutzer der Bilder müssen also keine Quelle angeben.
    2. Der Appell an große Medien, keine kostenlosen Inhalte zu benutzen, argumentiert von der falschen Richtung her. Auch für große Verlage ist Kostenersparnis ein wichtiger Faktor.
    3. Deswegen sind andere Argumente nötig, um auf die Vorteile käuflicher Stockfotos hinzuweisen, zum Beispiel deutlich größere Auswahl (vergleiche mal die Suche nach „Business Team“), Rechtssicherheit durch vorliegende Model Releases und so weiter.

    1. Hallo Robert,

      zu 1. – da schau her, wusste ich gar nicht.
      zu 2. – absolut! Auch und gerade große Verlage müssen sparen.
      zu 3. – Der Punkt mit der Rechtssicherheit bezüglich Model Release ist ein gutes Argument. Wer fremde Fotos mit Menschen im Bild auf seinem Blog benutzt, sollte 100%ig sicher sein, dass dies auch wasserdicht ist.

      Sehr interessant, Deine Sichtweise zu diesem Thema zu hören!
      Danke für Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.